Saison ohne Medenspiele?

Mit spannenden Medenspielen ist in diesem Sommer nicht zu rechnen.

Medenspiele können ab dem 9. Juni stattfinden. Das hat der Verband aktuell so entschieden, dabei aber auch berücksichtigt, dass einige Spielerinnen und Spieler (ganze Mannschaften) aufgrund der Corona-Pandemie nicht antreten möchten.

Die Mannschaften können sich beraten und Sportwartin Alina Degen bis 18. Mai (Montag) schriftlich mitteilen, ob sie spielen wollen oder nicht. Mannschaften, die ihre Meldung zurückziehen, verlieren nicht ihre Spielklasse, sondern dürfen im kommenden Jahr wieder dort antreten, wo sie zuletzt eingruppiert waren.

Es wird (nach derzeitigem Stand) Einzel und Doppel gespielt. Das gemeinsame Essen sowie das Duschen und Zusammensitzen nach den Spielen wird aufgrund der Infektionsschutzrichtlinien voraussichtlich entfallen. Auch auf die Unterstützung von Zuschauern wird verzichtet werden müssen. Alina Degen appelliert an alle Mannschaftsspieler, ihre individuelle Entscheidung ohne äußeren Druck zu treffen. Spieler*innen, die aufgrund des Rückzugs der Mehrheit ihrer eigenen Mannschaft nicht zum Spielen kommen, können in anderen Mannschaften des Vereins nachgemeldet werden. Betroffene sollten sich diesbezüglich mit Alina Degen oder Trainer Frank Zwickl sen. in Verbindung setzen.

Sobald feststeht, welche Mannschaften unseres Verein antreten und wie der aktuelle Spielplan aussieht, werden die Teams informiert.