Sie haben uns den Pokal geholt

Unsere erfolgreichen Spieler bei der Siegerehrung.

Der Pokal ist zurück! Wir haben die Tetraeder-Cup-Wertung der Stadtmeisterschaft 2018 gewonnen. Dafür haben unsere Stadtmeister und Vize-Sadtmeister gesorgt, denen wir an dieser Stelle herzlich gratulieren wollen. In die Siegerlisten konnte sich eintragen:

Die Damen:

Allen voran Julia Lazareck, die sich gegen ihre junge Mannschaftskollegin Paulina Loipfinger den Titel in der offenen Damenklasse holte.

Wiebke Hamel gewann den Vize-Titel im Match gegen die Stadtwälderin Bianca Stötzel bei den Damen 30.

Gemeinsam holten sich Lazareck/Hamel den Titel im Damen-Doppel der offenen Klasse.

Bei den Damen 50 musste sich Martina Kolenda diesmal der Grafenwälderin Birgit Rebbelmund geschlagen geben.

Die Männer:

Den einzigen Stadtmeistertitel sicherte sich Bezirksmeister Peter Beautemps in der Altersklasse 55 im Endspiel gegen Hermann Moß.

In der offenen Klasse erreichte Frank Zwickl jun. das Halbfinale.

Das gelang auch Markus Kissenbeck bei den Herren 50.

Volker Rozek und Dik Bugdoll kamen im Herren-Doppel 50 ins Endspiel, mussten sich aber den Blau-Gelben Amft/Radev geschlagen geben. Den dritten Platz belegten Markus Kissenbeck/Michael Dickneite.

 

Die Jugend:

Besonders erfolgreich im Kampf um Tetraeder-Punkte waren wieder unsere Jugendlichen. Das waren bei den Mädchen:

Lisanne Overlack, Lea Osenger, Katharina Stark und Ava Lissek, die sich bei den Mädchen U10 nur der Grafenwälderin Anna Eulering geschlagen geben mussten.

Letizia Lauer marschierte gleich durch zwei Konkurrenzen: Sie wurde Stadtmeisterin U14 und U16, wo sie die Blau-Weißen Antonia Brosch, Lucia Schuknecht, Xenia Kaufmann und Amber Bringenberg auf die Plätze verwies. Gemeinsam mit Antonia Brosch holte sich Letizia dann noch den dritten Titel im Doppel U14.

Paulina Loipfinger gewann den Titel in der U18-Konkurrenz, wo schon Lucia Schuknecht als größte Nachwuchs-Hoffnung als Vize-Stadtmeisterin lauert und sich von Xenia Kaufmann nicht überholen ließ.

Bei den Jungen konnten sich die Ergebnisse ebenfalls sehen lassen und dokumentieren einmal mehr die hervorragende Arbeit unserer Jugendtrainer.

Mats Bork (1.) und Maurice Wünsche (2.) machten das Rennen bei den Jungen U12 unter sich aus.

Leonard Grönner errang den Vize-Titel bei den Jungen U14. Im Doppel wurde er mit Partner Tilko Becker ebenfalls zweiter.

Tom te Heesen ließ sich bei den Jungs U16 nur von einer Verletzung stoppen und musste sich mit dem zweiten Platz zufrieden geben.

Bei den Jungs U18 dominierten Anton Steffen (1.) und Max Rosenke (2.) das Feld.

Louis Lauben und Tom te Heesen siegten im Doppel U16 vor ihren Vereinskameraden Riedel/Wermter und Becker/Bork.

Die Doppel-Konkurrenz U18 ging an Max Rosenke/Anton Steffen, die gegen Julius Grönner und seinen Stadtwälder Partner Jan-Luca Hagedorn erfolgreich waren.

 

All diese Erfolge wurden in Punkte umgerechnet und reichten in diesem Jahr wieder für den mit 800 Euro dotierten Tetraeder-Cup, den Vereinsvorsitzender Peter te Heesen nur zu gern entgegennahm.