Vorstand mit neuem Sportwart

vorstand lacht

Ludger Jaskolla (v.l.), Peter te Heesen, Karin Schade, Markus Kissenbeck, Hans-Peter Aust und Theo Köhne.

Hillebrand geht, Kissenbeck kommt. So lautet in Kurzform das Ergebnis der Vorstandswahl auf der Jahreshauptversammlung am Sonntag.

Sportwart Bernd Hillebrand nahm nach zwölf Jahren seinen lange angekündigten Abschied. Markus

Markus Kissenbeck

Markus Kissenbeck

Kissenbeck, spielstarkes Mitglied der 1. Herren-50-Mannschaft erklärte sich bereit, sein Nachfolger zu sein. Nach einer gemeinsamen Golf-Partie über 18 Loch konnte Vorsitzender Peter te Heesen ihn für dieses Amt gewinnen.

Ausschüsse helfen tatkräftig

Neben dem neuen Sportwart, dem weiterhin der bewährte Sportausschuss mit Alina Zwickl, Julia Lazarek und Wiebke Hamel zur Seite steht, bleiben im Amt: Vorsitzender Peter te Heesen, zweiter Vorsitzender Hans-Peter Aust, Geschäftsführer Theo Köhne, Kassenführer Ludger Jaskolla und Jugendwartin Karin Schade.

Der Vereinsausschuss mit Walli Bucke und Steffi Schütte und der Jugendausschuss mit Claudia Lauben, Daniele Grönner, Nicole Heinsen, Maren Loipfinger und Kerstin Lauer komplettieren das Vorstandsteam.

Mitgliederzahl stabil

Geschäftsführer Theo Köhne konnte berichten, dass die Mitgliederzahl 2017 bis auf vier Abgänge stabil geblieben ist. Der Verein zählt 292 Mitglieder, von denen 116 zwischen 41 und 60 Jahren sind. 180 weiblichen stehen 162 männliche Mitglieder gegenüber.

Die Kassenprüferinnen Veronika Zimmermann und Bärbel Drießen attestierten eine ordnungsgemäße Kassenführung, sodass der Vorstand einstimmig entlastet wurde.

Stadtmeisterschaft auf 6 Plätzen

Im September soll mit dem Umbau der hinteren Plätze begonnen werden (dazu an anderer Stelle mehr). 2019 wird der TV Blau-Weiß neben dem TC Waldhof der Co-Ausrichter der Stadtmeisterschaften sein – dann auf sechs Plätzen.

2022 wird der TV Blau-Weiß 100 Jahre alt. Peter te Heesen kündigte am Sonntag an, dieses Jubiläum als Vorsitzender feiern zu wollen, wenn die Mitglieder ihm bis dahin weiterhin ihr Vertrauen schenken. So wie es am Sonntag schien, spricht derzeit überhaupt nichts dagegen. Im Gegenteil, bei dieser  Ankündigung brandete im Clubhaus großer Applaus auf.