Hilfe für Jerry

Anna und ihr Schützling Jerry

Anna und ihr Schützling Jerry

Anna Kral, die Enkeltochter von Herbert Stockhausen, hat ein Freiwilliges Soziales Jahr in Afrika absolviert. Von dort hat sie nicht nur Tausende von Eindrücken und landestypische Kochrezepte mitgebracht, sondern auch die Sorge um Jerry.

Der anderthalbjährige Junge kann auf dem linken Auge so gut wie nichts sehen. Durch ein Augenpad, so berichtet Anna, habe sich die Sehkraft schon verbessert und Jerry habe motorische Fortschritte gebracht. Eine komplette Heilung sei allerdings nur durch eine Augen-Operation möglich. Die kann das Kinderheim, in dem der kleine Sonnenschein lebt, allerdings nicht finanzieren.

Um Jerry eine sehende Zukunft zu ermöglichen, hat Anna nach ihrer Rückkehr nach Deutschland begonnen, Spenden zu sammeln – und Opa Herbert hat geholfen. Auch im Tennisclub hat er die Werbetrommel gerührt und insbesondere beim „Senioren-Stammtisch“ am Freitagnachmittag Erfolg gehabt.

Jetzt hat Anna die gute Nachricht aus Afrika erhalten, dass Jerry die spendierte Operation gut überstanden hat. Und mit seinen Betreuern und Anna freuen wir uns, dass es in unserem Verein Menschen gibt, die ihr Herz für jene öffnen, denen es nicht so gut geht wie uns.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*