Stadtmeister aus dem Stadtgarten

Mats Bork, Fabienne Steffens, Katharina Zietlow, Julia Lazareck und Paulina Loipfinger sammelten bei der Sadtmeisterschaft Tetraedercup-Punkte für unseren Verein. Foto: privat

Der hübsche Glaspokal steht (vorübergehend) in einem anderen Bottroper Clubhaus, wir haben dennoch Grund zur Freude: Der TV Blau-Weiß hat in der Tetraedercup-Wertung bei der Stadtmeisterschaft diesmal den zweiten Platz belegt, der mit 600 Euro dotiert ist.

Zu verdanken haben das unter anderem den jungen Menschen auf dem Foto: Mats Bork (l.) hat nach einer unfassbaren Geduldsleistung den Stadtmeistertitel bei den Hungen U16 geholt. Julia Lazareck (2.v.r.) hat nicht nur den Titel in der Damen-Einzel-Konkurrenz in einem spannenden Finale gegen ihre Mannschaftskollegin Katharina Zietlow (3.v.r.) gewonnen, sondern anschließend auch noch an der Seite ihre Doppelpartnerin Wiebke Hamel den Titel in der Damen-Doppelkonkurrenz. Auch hier stand ihr Katharina Zietlow gegenüber, die sich gemeinsam mit Paulina Loipfinger (r.) über den Vize-Titel freute. Die Entscheidung fiel erst im Match-Tiebreak

Glückwunsch auch an Jakob Steffen, der das U18-Feld dominiert hat und souverän Stadtmeister wurde. Letizia Lauer, ebenfalls angetreten für den TVBW, belegte in ihrer Altersklasse den zweiten Platz und steuerte damit auch Tetraedercup-Wertungspunkte bei.

Auch in der B-Klasse spielte sich eine Blau-Weiße bis ins Finale: Fabienne Steffens (2.v.l) musste sich erst im Finale gegen Marie Broscheid (TV Waldhof) geschlagen geben.

In der Herren-50-Klasse konnte sich Volker Rozek mit seinem Doppelpartner Hermann Moß (Blau-Gelb) bis ins Finale vorkämpfen, hier mussten die beiden sich allerdings der Übermacht von Dierig/Schön beugen.

Sportwartin Alina Degen und Jugendwartin Karin Schade zeigten sich sehr zufrieden mit dem Abschneiden der blau-weißen Spielerinnen und Spieler. Karin Schade: „Angesicht der geringeren Meldezahl können wir mit dem zweiten Platz in der Gesamtwertung sehr zufrieden sein. Unsere Spieler haben hier mal wieder ihre Stärke unter Beweis gestellt.“